Eine Funktion, die wir dem Körper nicht abverlangen, reduziert sich nicht nur in ihrem Belastungsumfang, sondern stellt der Körper irgendwann ein...

...jeder kennt das wahrscheinlich, wenn er mal etwas gebrochen hatte und der entsprechende Bereich für eine Zeit ruhig gestellt werden musste. Nicht nur die Muskulatur bildet sich zurück, auch die Beweglichkeit. In einem mehr oder weniger langem Prozess müssen diese Funktionen dann wieder Funktions- und Belastungstüchtig gemacht werden.

Es geht gar nicht darum, Angst zu machen oder Sportmuffel so zu triggern, dass der gemütliche Abend katastrophisiert wird, sondern darum, dass wir uns einfach bewusst machen und werden, dass wir viele Funktionen, über die unser Körper verfügt, nur durch einen entsprechenden Lebensstil erhalten können. Kraft- und Mobilisations-, Herz-Kreislauftraining und richtiges Entspannungstraining sind hierfür unumgänglich, wenn auch "nur" ein Baustein von vielen Dingen, die unter den Oberbegriff Lebenshygiene fallen.

Nichtstun lässt uns nicht auf unserem jetzigen Stand von Beweglichkeit pp. sondern lässt die Funktionen, wenn wir nicht hin und wieder die Belastung bis zu einem gewissen Grad steigern, zurückbilden.

Manche Stunde wird bei mir sogar relativ theoretisch und ich könnte hier jetzt trotz vieler Worte nur Bruchstücke meiner jahrelangen Sportausbildung veröffentlichen.

Machen Sie sich mal den Spaß und nehmen Sie sich einen Stundenplan und schreiben Sie über 3-4 Wochen zwar nicht minutiös, aber in Ihrem Interesse halbwegs ehrlich Ihre Mahlzeiten mit Lebensmitteln, Ihren Schlafrhythmus, Ihre Bewegungsimpulse für Körper-Seele-Geist und Ihre Entspannungszeiten auf. Die Bilanz, die Sie dann ziehen, spricht meistens auf eine Art und Weise für sich, dass gar keine großen Worte mehr nötig sind.

Entscheidend ist hier, das Richtige und nicht einfach irgendetwas zu Tun.

Nicht nur unser Körpergewicht, auch viele unserer Empfindungen sind eine Bilanz, unserer persönlichen Lebensführung und des Lebensstils, der sich häufig aus Unwissenheit oder unmerklich aufgrund äußerer Einflüsse eingeschlichen hat und uns nicht (mehr) gut tut.

Lassen Sie uns gemeinsam mit den richtigen Impulsen die Lebensgeister wecken auf eine Art und Weise, die nicht nur in die Richtung gesund, sondern auch lebenswert geht.

Neulich auf einem Sportseminar wurde die These aufgestellt;

Gesundheit ist, wenn man mit seinen mit den Jahren eintretenden Beschwerden auf eine Art und Weise umgeht, dass die Lebensfreude nicht darunter leidet und Freude & Erfüllung über unseren Lebensstil die Grundtendenz unserer Geisteshaltung und Empfindungen ist.

Dafür stehen ich mit meinen Trainerfreunden in Lübeck und gerne zeigen wir Ihnen die Wege dahin auf.

Gerne empfehle ich auch Trainerfreunde und Studienkollegen pp weiter, die sich bei ggf. speziellen persönlichen Einschränkungen auf eine entsprechende Fachrichtung spezialisiert haben.